Anscheinend verwenden Sie einen älteren Internet Explorer. Leider unterstützen wir, genau wie Microsoft, diesen Browser nicht mehr. Sie werden also Fehlermeldungen und ein inkonsistentes Design erleben.
Bitte haben Sie Verständnis und entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten.

News

HTPC 2013: Innovative Lösungen von Start-Ups im Megatrend Automation

Die Automatisierung von Arbeitsprozessen ist sowohl in Konzernen, als auch in kleinen und mittelständischen Unternehmen der Industrie und dem Handwerk in vielen Bereichen nicht mehr weg zu denken. Energie- und Kosteneffizienz sowie platzsparende Lösungen werden hier auch immer wichtiger. Innovative Technologien aus dem Portfolio des High-Tech Gründerfonds (HTGF) wie Human Machine Interface (HMI) – Lösungen tragen dazu bei, den Trend Automation höchst effizient voran zu bringen.

Automatisierungsprozesse werden immer komplexer. Die Steuerung und die Ansprüche an die Funktionalität steigen ebenfalls. Gleichzeitig werden die Interaktionen zwischen Mensch und Maschine immer fließender und sollen möglichst intuitiv möglich sein. Start-Ups mit disruptiven Technologien forcieren diesen Trend und tragen zudem dazu bei, knapper werdende Ressourcen zu schonen.

Der High-Tech Gründerfonds investiert in eine Reihe von erfolgsversprechenden Technologieunternehmen aus dem Bereich Automatisierung und HMI. Bei der BioRob GmbH arbeiten Mensch und Maschine Hand in Hand zusammen. Das Darmstädter Unternehmen stellt einen energie- und platzsparenden Leichtbauroboter her – ein Roboterarm der neuesten Generation – dessen Vorbild der menschliche Arm ist. Dieser wurde entwickelt, um dem steigendem Bedarf nach flexiblen und sicheren Automatisierungslösungen auch in kleinen und mittleren Unternehmen gerecht zu werden.

Die Synapticon hat neuartige Elektronikmodule für Robotiksysteme, Maschinen und Anlagen der Industrie 4.0. entwickelt. Dadurch werden Kommunikation und Vernetzung zwischen den einzelnen Steuerelementen in der Industrie deutlich einfacher und kostengünstiger.

Bei gestigon reicht ein Wink und Maschinen arbeiten wie von Geisterhand gesteuert. Die Ausgründung aus der Universität Lübeck revolutioniert den Alltag mit der berührungslosen Steuerung von Geräten allein durch Gesten mittels 3D Kameras. Ob alleine oder durch mehrere Personen – das System erkennt das gesamte Skelett des menschlichen Körpers und führt die Befehle, die es durch die Bewegungen erhält, eins zu eins aus.

Weitere spannende und innovative Portfolio-Unternehmen aus dem Bereich Automation und HMI präsentieren sich auf dem Präsentationstrack Maschinenbau / Automatisierung und Elektrotechnik / Elektronik / Halbleiter auf der High-Tech Partnering Conference 2013. Die Technologiekonferenz bringt innovative Start-Ups mit den Konzernen aus der Wirtschaft zusammen. Die rund 300 hochrangigen Vertreter aus Industrie und Wirtschaft erwartet eine Mischung aus anspruchsvollen Präsentationstracks, prominenten Keynote Speakern und Best Practice Beispielen.

Mehr zu den Unternehmen sowie dem Programm der Technologiekonferenz unter www.high-tech-gruenderfonds.de.

Medienvertreter sind zur Technologiekonferenz herzlich eingeladen und können sich formlos per Mail (s.zillikens@high-tech-gruenderfonds.de) anmelden.

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups die technologiebasierte Innovation bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die 14 Industriekonzerne ALTANA, BASF, B. Braun, Robert Bosch, CEWE Color, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 565,5 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 293,5 Mio. EUR Fonds II).

Pressekontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Stefanie Zillikens  – Marketing & Communications Manager
Schlegelstraße 2 – 53113 Bonn
Tel: +49 228 823001-07 – Fax: +49 228 823000-50
s.zillikens@high-tech-gruenderfonds.de
www.high-tech-gruenderfonds.de