Anscheinend verwenden Sie einen älteren Internet Explorer. Leider unterstützen wir, genau wie Microsoft, diesen Browser nicht mehr. Sie werden also Fehlermeldungen und ein inkonsistentes Design erleben.
Bitte haben Sie Verständnis und entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten.

News

SimScale erhält eine Series A Finanzierungsrunde und startet neue Online Community, welche eine kostenfreie Nutzung ermöglicht

Die SimScale GmbH, der führende Anbieter für web-basierte ingenieurtechnische Simulationen und Betreiber der gleichnamigen Plattform, gab heute den erfolgreichen Abschluss einer Investitionsrunde unter Federführung des US-amerikanischen Risikokapitalgebers Union Square Ventures mit Beteiligung von Earlybird Venture Capital und Angel Investor Axel Bichara, bekannt. Die Series A Finanzierungsrunde folgt dem erfolgreichen Investment von Earlybird, dem High-Tech Gründerfonds und BayernKapital Ende letzten Jahres.

Die Ankündigung des Investments geht mit der Einführung der SimScale Community einher. Hierbei handelt es sich um eine öffentliche Bibliothek für Simulationsprojekte, die es den Nutzern ermöglicht sich auszutauschen, zusammenzuarbeiten und auf Vorlagen für eigene Simulationsvorhaben zurückzugreifen. Der Zugriff auf SimScale ist für den Anwender im Rahmen des neuen Community Tarifs kostenfrei.

„Die Community wird SimScale nicht nur zu einem webbasierten Simulationstool machen, sondern zu einem Ort, an dem Ingenieure und Konstrukteure ihr Wissen teilen können.“ sagt David Heiny, Geschäftsführer und Mitgründer von SimScale. „Der Community Tarif soll es jedem Anwender mit einem Internetzugang und einem Webbrowser ermöglichen den vollen Leistungsumfang der SimScale Plattform einschließlich der nötigen Rechenleistung zu nutzen – kostenfrei für öffentliche Projekte.“

Mit Hilfe von Simulationstechnologie (Computer Aided Engineering / CAE) können Ingenieure und Konstrukteure ihre Produkte in einer virtuellen Umgebung – ohne die kostspielige und zeitraubende Herstellung von Prototypen – testen. Dies erlaubt es bessere Produkte schneller und günstiger als mit konventionellen Methoden zu entwickeln.

Trotz der vielseitigen Vorteile, war der Einsatz von Simulation bisher nur großen Unternehmen aus Hochtechnologie-Industrien wie der Raumfahrt vorbehalten, da traditionelle Simulationswerkzeuge mit hohen Anschaffungskosten für Soft- und Hardware verbunden sind und oftmals nur von Spezialisten effektiv eingesetzt werden können.

Im Gegensatz hierzu ermöglicht SimScale seinen Anwendern einen bedarfsgerechten Zugriff auf ingenieurtechnische Simulationen. Hierfür ist lediglich ein Webbrowser mit Internetverbindung notwendig. Sämtliche Werkzeuge werden zusammen mit der notwendigen Rechenleistung über die Cloud zur Verfügung gestellt und nutzungsbasiert abgerechnet.

„Simulationstechnologie hat einen massiven Einfluss darauf, wie Flugzeuge und Autos von High-End-Herstellern gebaut werden. SimScale bringt diese Fähigkeiten weltweit zu jedem Nutzer der über einen Browser und eine Internetverbindung verfügt.“ sagt Albert Wenger, Partner bei Union Square Ventures.

SimScale wird das neue Kapital dazu nutzen seine Vision voranzutreiben, Simulationstechnologie für alle Ingenieure, Konstrukteure und Wissenschaftler einfacher zugänglich zu machen. Funktionalität, Know-how und Anwender sollen auf einer Plattform zusammengebracht werden, mit dem gemeinsamen Ziel bessere Produkte zu entwickeln.

Um mehr darüber zu erfahren wie browserbasierte 3D-Simulation Ingenieure dabei unterstützt ihre Produktentwicklung zu beschleunigen, besuchen Sie simscale.com/customer-stories.

Über SimScale
SimScale ist ein Anbieter von leistungsfähiger, webbasierter 3D-Simulationstechnologie, welche jedem Ingenieur, Designer, Wissenschaftler oder Studenten erstmalig den Zugriff auf Werkzeugen zur Produktentwicklung ermöglicht, die zuvor nur Hochtechnologie-Unternehmen zugänglich waren.

Die fünf Gründer, Maschinenbauer, Informatiker und Mathematiker, sind getrieben von der Idee, den traditionellen Ansatz der numerischen Simulation radikal zu erneuern und damit Simulationstechnologie einer breiten Nutzerbasis zur Verfügung zu stellen.

SimScale vereint ein breites Repertoire an Simulationswerkzeugen aus den Bereichen Strömungsmechanik, Strukturmechanik, Thermodynamik und Akustik einer intuitiven Benutzeroberfläche und stellt diese gemeinsam mit der benötigen Rechenkapazitäten bedarfsgerecht zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.simscale.com

Über Union Square Ventures
Union Square Ventures ist ein Venture-Capital Unternehmen mit Sitz in New York. Als kollegiale Partnerschaft verwaltet USV ein Gesamtvolumen von etwa einer Milliarde US$, verteilt auf sechs Fonds. USV konzentriert sich dabei auf Unternehmen, die das Potential haben wichtige Märkte grundlegend verändern zu können. Zum Portfolio von USV zählen bekannte Startups wie Twitter, Tumblr und Kickstarter.

Über Earlybird Venture Capital
Earlybird Venture Capital ist einer der führenden europäischen Venture Capital Fonds. Seit seiner Gründung im Jahr 1997 hat Earlybird Fonds mit einem Gesamtvolumen von über €700 Millionen (US$ 900 Millionen) aufgelegt.

Der VC hat beim Aufbau von über 100 Unternehmen mitgewirkt, die in mehreren Fällen in Börsengängen und Übernahmen gemündet sind und signifikant zur Verbreitung von Innovation in Europa und der Welt beigetragen haben. Earlybird unterstützt europäische Unternehmen mit globaler Ausrichtung; das aktive Portfolio umfasst derzeit 30 Unternehmen, tätig in diversen Bereichen von Consumer Internet bis Enterprise Services.

Über den High-Tech Gründerfonds 
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW Bankengruppe sowie die 18 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, B. Braun, Robert Bosch, CEWE, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 576 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 304 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Dr. Ansgar Kirchheim
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
Telefon: 0228 823001-00
Fax: 0228 823000-50
info@high-tech-gruenderfonds.de
www.high-tech-gruenderfonds.de