Internet Explorer 8 Warnung Anscheinend verwenden Sie einen älteren Internet Explorer. Leider unterstützen wir, genau wie Microsoft, diesen Browser nicht mehr. Sie werden also Fehlermeldungen und ein inkonsistentes Design erleben.
Bitte haben Sie Verständnis und entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten.
Logo HTGF

News

14 Millionen Euro, um Europas führender Marktplatz für spannende, bezahlbare Kunst zu werden

Highland Capital Partners Europe investiert gemeinsam mit den bereits bisherigen Kapitalgebern Vorwerk Ventures, High-Tech Gründerfonds und Redalpine 14 Millionen Euro in das Berliner Unternehmen JUNIQE.

Egal ob über Wandbilder oder trendige Lifestyle-Produkte: JUNIQE bringt Künstler und Designer mit Menschen zusammen, die ihren eigenen Stil und ihre Leidenschaft für Interior und Kunst zum Ausdruck bringen wollen. Der 2014 gelaunchte Online-Marktplatz verschickt bereits in 13 europäische Länder, wobei über 40 Prozent des Umsatzes außerhalb Deutschlands erwirtschaftet werden. Nachdem das Wachstum im Jahr 2015 über 500 Prozent betrug, rechnen die Gründer Lea Lange, Marc Pohl und Sebastian Hasebrink für 2016 mit einer weiteren Verdreifachung des Umsatzes. Das bedeutet: JUNIQE ist auf dem besten Weg, Europas führende Online-Destination für handverlesene, bezahlbare Kunst zu werden.

Das frische Kapital wird in weiteres Wachstum in den europäischen Märkten sowie ins technische Produkt fließen, um sowohl Künstlern als auch Kunstliebhabern das bestmögliche Verkaufs- und Kauferlebnis zu ermöglichen.

„Im europäischen Ausland steckt für uns noch ein enormes Wachstumspotenzial. Erst im Herbst 2015 haben wir JUNIQE auf Französisch gelauncht. Heute, weniger als ein Jahr später, machen wir in Frankreich bereits mehr als 15 Prozent unseres Umsatzes“, sagt Lea Lange, JUNIQE-Gründerin und Geschäftsführerin. „Immer wenn wir eine neue lokale JUNIQE-Domain eröffnen, werden wir mit offenen Armen empfangen. Unsere Fans lieben es, eine kuratierte Auswahl von Kunst und Design aus aller Welt zu entdecken und mit unseren Produkten ihre Persönlichkeit auszudrücken.”

Ein Markt jenseits des traditionellen Kunstverständnisses

„Wir sind froh das exzellente Team von JUNIQE seit der Seedphase begleiten zu dürfen und freuen uns auf den weiteren Weg JUNIQE als Marktführer in Europa zu etablieren“, sagt Chiara Sommer, Investment Manager beim HTGF.

Neben dem Schwerpunkt auf nachhaltiges internationales Wachstum wird im Rahmen der neuen Finanzierung dafür gesorgt, dass JUNIQE-Fans ein noch eindrucksvolleres Shopping-Erlebnis erhalten: Zukünftig können die Lieblingsmotive mit einem interaktiven Tool schon online an der eigenen Wohnzimmerwand getestet und kombiniert werden; außerdem werden Suchen und persönliche Empfehlungen weiter verfeinert, sodass der Kunde eine noch relevantere und personalisiertere Shopping-Erfahrung macht.

Die Marke legt außerdem einen starken Fokus darauf, ihre Kunden zum Teil der kreativen Community zu machen. „Der Einfluss unserer Social Media-Präsenz, unseres Magazins und unserer thematischen Kollektionen auf die Kaufentscheidung ist enorm – unsere Kunden tauchen in die Markenwelt ein und lassen sich durch unseren Content inspirieren. Wir stellen ihnen die Künstler und die Geschichten hinter den Kunstwerken vor“, sagt Lange. Und die Kunden nehmen von überall daran Anteil: Schon heute kommt 55 Prozent des Traffics über mobile Endgeräte.

Über JUNIQE
JUNIQE ist das Berliner Startup für eklektische Kunst. Im November 2013 von Lea Lange, Sebastian Hasebrink und Marc Pohl gegründet, verzeichnet der Onlineshop seither eine stetiges Wachstum und beschäftigt inzwischen über 60 Mitarbeiter in Berlin/Mitte. Über die sieben Domains JUNIQE.com, JUNIQE.de, JUNIQE.ch, JUNIQE.fr, JUNIQE.dk, JUNIQE.se und JUNIQE.nl können Kunstliebhaber aus 13 europäischen Ländern ihre Lieblingsmotive zu sich nach Hause bestellen.

JUNIQE ist eine Plattform, die internationale Künstler und Kunstinteressierte zusammenbringt und somit einen großen Bedarf an bezahlbarer, zeitgemäßer Kunst bedient. Wöchentlich werden neu ausgewählte Künstler aufgenommen, die mit einer eigenen Profilseite im Shop vertreten sind. Neben Ruben Ireland, Ale Giorgini und Leigh Viner sind über 600 weitere Künstler ein Teil der JUNIQE-Community. Die Motive der Künstler sind nicht nur auf Premium-Postern, gerahmten Bildern, Acryl- und Leinwandbildern erhältlich, sondern auch auf Kissen, Duschvorhängen, Technikhüllen, Damen-, Herren- und Babybekleidung. Neu im Sortiment sind Bademode und all-over-bedruckte Shirts und Leggings. www.juniqe.de.

Pressekontakte:

JUNIQE
Katja Meincke
E-Mail: Katja@juniqe.com
Tel: +49 163 258 55 63

STILGEFLÜSTER
Agentur für Kommunikation
Juliane Broß
Große Elbstraße 145 e
22767 Hamburg
Tel: 040-20 93 48 230
E-Mail: mailto:juliane@stilgefluester.net
Web: www.stilgefluester.net

Über Highland Capital Partners Europe
Highland Europe ist exklusiv auf Growth-Stage-Unternehmen im Internet-, Mobil- und Softwaresektor fokussiert. Die 2012 gegründete Gesellschaft mit 580 Millionen Euro (640 Millionen US-Dollar) Assets Under Management in zwei Fonds hat ihre Ursprünge als europäischer Zweig von Highland Capital Partners, einer US-amerikanischen Venture-Capital-Gesellschaft. Highland Europe hat Niederlassungen in London und Genf und ist aktuell unter anderem in Unternehmen wie MatchesFashion.com, WeTransfer, GetYourGuide, eGym, NEwVoiceMedia und Malwarebytes investiert.

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 600.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW Bankengruppe sowie die 18 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, B. Braun, Robert Bosch, CEWE, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 576 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 304 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Chiara Sommer
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
Tel.: +49 228 823001-00
Fax: +49 228 823000-50
Email: c.sommer@htgf.de
Web: www.high-tech-gruenderfonds.de