Anscheinend verwenden Sie einen älteren Internet Explorer. Leider unterstützen wir, genau wie Microsoft, diesen Browser nicht mehr. Sie werden also Fehlermeldungen und ein inkonsistentes Design erleben.
Bitte haben Sie Verständnis und entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten.

News

Bundespräsident Steinmeier zu Besuch beim High-Tech Gründerfonds (HTGF)

Europas aktivster Frühphaseninvestor im Gespräch zur Startup- und Venture Capital-Szene in Deutschland

Im Rahmen seines Bonn-Aufenthalts besuchte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier heute zusammen mit dem Bonner Oberbürgermeister Ashok Sridharan den High-Tech Gründerfonds. Bei dem Gespräch tauschte sich das Staatsoberhaupt mit Vertretern des Fonds, des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) sowie HTGF-Portfoliounternehmern aus. Inhalte waren eine Bestandsaufnahme und ein Ausblick auf die Gründerlandschaft in Deutschland. Dabei wurde auch der Standort Bonn als Startup Hub thematisiert. Außerdem kamen die Digitalisierung der deutschen Wirtschaft und die Rolle von Innovationen bei Startups zur Sprache.

„Der High-Tech Gründerfonds hat seit seiner Gründung im Jahr 2005 sehr stark zur Stabilisierung der deutschen Startup- und Venture Capital Szene beigetragen. Dass Europas größter Frühphaseninvestor seine Erfolgsstory am Standort Bonn begonnen hat und hier fortschreibt, freut mich als Oberbürgermeister der Stadt Bonn natürlich besonders“, betonte Ashok Sridharan. Zusammen mit Bundespräsident Steinmeier informierte er sich über die Rolle des Fonds in der deutschen und internationalen Gründerszene.

„Der Besuch des Bundespräsidenten und des Oberbürgermeisters ist ein Zeichen dafür, dass das Thema Gründen am Innovationsstandort Deutschland eine hohe Priorität hat. Wir freuen uns sehr darüber und fühlen uns in unserer Aufgabe bestätigt, einen Beitrag zur Dynamik der deutschen Gründerszene beitragen zu können“, erklärte Dr. Michael Brandkamp, Geschäftsführer des High-Tech Gründerfonds, der gerade den dritten Fonds mit über 30 Industrieinvestoren sowie Geldern von Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und KfW an den Start gebracht hat.

„Das Gründungsgeschehen in Deutschland ist nach wie vor sehr lebendig. Der Markt hat sich in den letzten Monaten sehr belebt – dabei sind viele Geschäftsideen entstanden, die das Potenzial haben, die digitale Transformation einzelner Unternehmen oder sogar ganzer Branchen voranzutreiben. Das ist ein ausgezeichnetes Signal für den Industriestandort Deutschland und birgt ungeheure Investitionschancen, sowohl für uns als auch für Investoren aus der Wirtschaft“, ergänzte Dr. Alex von Frankenberg, Geschäftsführer des Fonds.

Langjährige Unterstützung macht sich bezahlt

Die beiden HTGF-Geschäftsführer informierten die hochrangigen Gäste zusammen mit Dr. Johannes Velling vom BMWi über die Situation der deutschen Gründerszene und die Rolle des HTGF. Dabei diskutierten auch die Gründer der Portfoliounternehmen Next Kraftwerke (Jochen Schwill), HornetSecurity (Daniel Hofmann) und PreOmics (Dr. Andreas Jenne) mit und berichteten über ihre Erfahrungen mit dem Fonds und dem Gründertum an sich. Dabei hoben die Unternehmer mit Blick auf den HTGF neben dem finanziellen Engagement insbesondere die partnerschaftliche Zusammenarbeit, die Netzwerke und die Kontakte zu Industrie hervor, die ihnen dabei geholfen haben, zu wachsen und substantielle Werte in ihren Unternehmen zu schaffen.

Als Gastgeschenk überreichte Gerd Funk, Gründer vom HTGF-Portfoliounternehmen Prin2Taste, den Gästen zum Abschied eine 3-D-Miniatur aus Marzipan vom Schloss Bellevue, welche frisch vom 3-D-Drucker produziert wurde.

High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) ist Deutschlands aktivster Frühphaseninvestor. Mit einem Fondsvolumen von 875 Millionen EUR (272 Millionen EUR Fonds I, 304 Millionen EUR Fonds II, rund 300 Millionen EUR Fonds III) finanziert er junge, innovative Technologie-Startups und unterstützt sie aktiv bei der Umsetzung ihrer Geschäftsidee. Unsere drei Investmentteams fokussieren sich auf hardwarenahe Ingenieurwissenschaften, Life Science, Chemie und Material Science sowie Software, Media Internet. Unsere Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW sowie namhafte Wirtschaftsunternehmen.

Seit 2005 wurden knapp 500 Beteiligungen eingegangen, rund 1.200 Anschlussfinanzierungen durch private und industrielle Investoren mit einem Volumen von über 1,5 Milliarden Euro abgeschlossen und 83 Exits realisiert.

Ansprechpartnerin High-Tech Gründerfonds
Stefanie Zillikens
Head of Public Relations, High-Tech Gründerfonds Management GmbH
E-Mail: S.Zillikens@htgf.de
Tel.: 0228 82300-107

Ansprechpartner PR-Agentur FAKTOR 3 AG
Sven Labenz
Kattunbleiche 35
D-22041 Hamburg
Tel.: 0 40 – 67 94 46-72
Fax: 0 40 – 67 94 46-11
E-Mail: s.labenz@faktor3.de