Internet Explorer 8 Warnung Anscheinend verwenden Sie einen älteren Internet Explorer. Leider unterstützen wir, genau wie Microsoft, diesen Browser nicht mehr. Sie werden also Fehlermeldungen und ein inkonsistentes Design erleben.
Bitte haben Sie Verständnis und entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten.
Logo HTGF

News

CryoTherapeutics schließt erfolgreich eine Serie B Finanzierung über € 5,2 Mio. ab mit Creathor Venture als neuen Lead Investor

Creathor Venture, eines der führenden europäischen Venture Capital Unternehmen, ist Lead Investor bei einer Serie B Finanzierungsrunde für CryoTherapeutics, dem Entwickler eines proprietären Katheters zur Behandlung koronarer Herzerkrankungen mit Hilfe von Kälteeinwirkung. Das junge Medizintechnikunternehmen CryoTherapeutics erhält insgesamt € 5,2 Millionen in der aktuellen Finanzierungsrunde, an der sich neben Creathor Venture auch die bisherigen Investoren NRW.BANK, Peppermint CBF, High-Tech Gründerfonds (HTGF), Getz, Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) sowie mehrere namhafte Business Angels beteiligt haben.

CryoTherapeutics wurde im Dezember 2009 in Deutschland von einem Team erfahrener Start-up Unternehmer aus Großbritannien, den USA und Kanada gegründet. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung und Anwendung einer einzigartigen neuen und proprietären Methode zur Behandlung von Patienten, die an akuten koronaren Syndromen und myokardialem Infarkten leiden. Durch die Anwendung von Kryoenergie kann der bisher häufig praktizierte Einsatz intravaskulärer Stents bei vielen Patienten vermieden werden, wodurch die volle Funktionalität des behandelten Gefäßes erhalten bleibt.

Diese Finanzierung ermöglicht CryoTherapeutics den innovativen Behandlungsansatz an Herzinfarktpatienten im Rahmen einer klinischen Studie zu demonstrieren und daraus resultierend auch die Freigabe zur Vermarktung in Europa (CE-Kennzeichnung) zu erhalten.

Herzgefäßerkrankungen sind die häufigste Todesursache in der westlichen Welt. Allein in Deutschland erleiden jedes Jahr mehr als 300.000 Menschen einen Herzinfarkt. In Europa sind es 1,6 Millionen und in den USA 1,2 Millionen. Die akute Behandlung von Herzinfarktpatienten, das primäre Einsatzgebiet des von CryoTherapeutics entwickelten Katheters, hat ein Marktpotential von über € 1 Milliarde.

Dr. John Yianni, Gründer und Geschäftsführer von CryoTherapeutics, kommentierte: „Wir sind hocherfreut, dass wir diese Finanzierungsrunde mit einem in der Medizintechnik sehr erfahrenen Investorenkonsortium abschließen konnten. Mit den eingeworbenen Finanzmitteln sind wir nun bereit, die Vorteile unserer Behandlungsmethode von pathologisch kritischen Läsionen der Koronargefäße bei Herzinfarktpatienten in einer klinischen Studie zu belegen.”

Maurice Buchbinder MD, Gründer und Chief Medical Officer von CryoTherapeutics, sagte: „Wir freuen uns auf den Beginn der CHILL 1-Studie, um damit die Vielseitigkeit und Wirksamkeit dieses spannenden und neuen Behandlungsansatzes auch an Patienten bestätigen zu können.”

Dr. Aristotelis Nastos, Partner von Creathor, der auch dem Beirat von CryoTherapeutics ergänzen wird, fügte hinzu: „Ich bin vom aktuellen Stand des Projektes sehr beeindruckt. Ich habe die präklinische Entwicklung dieses Kathetersystems seit der Gründung von CryoTherapeutics sehr nah mitverfolgt. Dieses innovative Verfahren hat das Potential, die Behandlung von Herzinfarktpatienten ursächlich und grundlegend zu verändern. Das Commitment und die Erfahrung des Teams um den Geschäftsführer John Yianni und dem Chief Medical Officer Dr. Maurice Buchbinder sind für die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens ausschlaggebend. Wir freuen uns sehr, mit einem Managementteam zu arbeiten, das über eine derartige internationale Expertise in der Medizintechnikindustrie verfügt.”

Über CryoTherapeutics GmbH
CryoTherapeutics wurde im Dezember 2009 in Potsdam von einem Team aus Multiunternehmern aus Großbritannien, den USA und Kanada gegründet, mit Startkapital von HTGF, den Gründern und zwei privaten Investoren. Der Schwerpunkt dieses Unternehmens liegt auf der Entwicklung, dem Aufzeigen des klinischen Nutzens und der frühen Vermarktung der Kryotherapiesysteme für die Behandlung von koronaren Plaques. Im Laufe der Serie A Finanzierung hat das Unternehmen seinen Sitz für den Beginn der klinischen Entwicklungsphase nach Köln verlegt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.cryotherapeutics.com

Über die Creathor Venture Management GmbH
Creathor Venture investiert als führende europäische Venture Capital Gesellschaft in technologieorientierte, wachstumsstarke Unternehmen und Unternehmer. Im Fokus sind insbesondere die Bereiche Mobile, E-Commerce, Digitale Medien, Cloud-Technologie, Internet of Things, Sharing Economy, FinTech, Life Science und E-Health. Der regionale Schwerpunkt liegt auf Deutschland, Schweiz, Österreich und Skandinavien. Das Portfolio von derzeit über 35 Unternehmen wird von einem Team von 17 Mitarbeitern aktiv beim Firmenaufbau, -wachstum und der Internationalisierung unterstützt. Das Managementteam besteht aus Dr. Gert Köhler, Karlheinz Schmelig, Cédric Köhler und Dr. Aristotelis Nastos. Es investiert seit über 30 Jahren erfolgreich in junge Startup-Unternehmen. In dieser Zeit hat das Team über 200 Technologieunternehmen erfolgreich aufgebaut, über 20 Unternehmen an internationale Börsen geführt und erzielte dabei als Lead-Investor, sowohl für die finanzierten Unternehmer als auch für die eigenen Fondsinvestoren, außerordentlich gute Ergebnisse. Creathor Venture managt derzeit ein Fondsvolumen von über 180 Mio. Euro und hat fünf Büros in Bad Homburg (Frankfurt), Tutzing (München), Köln, Zürich und Stockholm.

Im aktuellen Fonds gehören zu den Investoren die Europäische Union, durch die der Fonds Mittel aus dem “Competitiveness and Innovation Framework Programme” (CIP) sowie aus dem “ERP EIF Dachfonds” und der LfA – Gesellschaft für Vermögensverwaltung GmbH, beides Fazilitäten des European Investment Fund (“EIF”), erhält, Fund of Funds, Family Offices und Unternehmer.

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept” oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 600.000 Euro; insgesamt stehen bis zu 2 Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW Bankengruppe sowie die 18 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, B. Braun, Robert Bosch, CEWE, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 576 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 304 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Kay Balster
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
Tel.: +49 228 823001-00
Fax: +49 228 823000-50
Email: k.balster@htgf.de
Web: www.high-tech-gruenderfonds.de