Internet Explorer 8 Warnung Anscheinend verwenden Sie einen älteren Internet Explorer. Leider unterstützen wir, genau wie Microsoft, diesen Browser nicht mehr. Sie werden also Fehlermeldungen und ein inkonsistentes Design erleben.
Bitte haben Sie Verständnis und entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten.
Logo HTGF

News

Ein Jahr als Sparringspartner für die Macher von Morgen

Das Team Berlin, v.l.n.r. Simon Math, Dr. Tanja Emmerling und Louis Heinz

Von Dr. Tanja Emmerling, Standortleitung HTGF Berlin

Mit großen Schritten geht für den High-Tech-Gründerfonds ein erfolgreiches erstes Jahr in Berlin zu Ende. Seit der Eröffnung unseres Hauptstadtbüros im März 2018 haben wir im Team sehr viele Initiativen für Portfolio und Netzwerkpartner auf die Beine gestellt und konnten auch schon so manches Highlight feiern. Im Folgenden möchte ich gerne einen Einblick in den vielseitigen Alltag eines Investmentmanagers in Berlin geben.

Berlin ist gleich nach London der zweitwichtigste Startup Hotspot in Europa. Mit rund 500 Tech-Gründungen im Jahr und einer gut funktionierenden Infrastruktur für Finanzierung und Förderung wächst das Berliner Startup Ökosystem auch weiterhin kräftig. Es ist daher nur naheliegend, dass der High-Tech-Gründerfonds als Europas aktivster Seedinvestor, im März 2018 ein Office in der Alten Leipziger Straße eröffnet hat, um das Potential der Stadt noch besser ausschöpfen zu können.

Nirgendwo im Land ist der Gründergeist stärker zu spüren als hier. Speziell in den Bezirken Mitte, Neukölln und Kreuzberg entstehen immer mehr die Büros und Denkwerkstätten der Macher von Morgen. Für Tech-affine Investment Manager wie uns bieten sich in diesem Umfeld unzählige Möglichkeiten, um Wandel und Wachstum aktiv selbst mitzugestalten.

Kaum hatten meine Kollegen und ich im März die Umzugskartons verstaut, machten wir uns direkt an die Arbeit: Unsere tägliche Aufgabe ist es, die besten Gründerköpfe mit den neuesten Tech-Ideen aufzuspüren. Hier ist gutes Timing gefragt, denn in der Gründerszene ergeben sich ständig neue Entwicklungen. Um vielversprechende Neustarter so früh wie möglich auf den Radar zu bekommen, veranstalten wir beispielsweise regelmäßig offene Pitch Hours in unserem Office. Auch der Gang nach draußen ist für uns elementar: Wir sind ständig in Berlin unterwegs und treffen Tech-Gründer auf Events, als Jurymitglieder und in Work Spaces.

Besonders spannend sind für uns dabei Unternehmen, die sich Zukunftsthemen wie Blockchain, Künstliche Intelligenz, IT-Security oder Service Robotics verschrieben haben. Wenn wir uns schließlich entscheiden, in ein Unternehmen zu investieren, unterstützen wir die Macher mit unserem Knowhow und eröffnen ihnen den Zugang zu unserem weitverzweigten Netzwerk. Als Investment Manager beim HTGF verfügt man über einen großen Handlungsspielraum und ist weitgehend alleinverantwortlich dafür, ein eigenes Portfolio an Startups aufzubauen und dieses erfolgreich zu betreuen. Hier sind viel Fingerspitzengefühl und eine gute Portion Management-Geschick unabkömmlich.

In wöchentlichen Videokonferenzen mit dem HTGF-Hauptquartier in Bonn besprechen wir aktuelle Entwicklungen und Problemstellungen im Portfolio und planen die nächsten Schritte. Im Plenum mit den Kollegen versammeln wir die Erfahrung aus mehr als 500 Seed-Beteiligungen, 1.400 Anschlussrunden und 100 Exits. Dieses runde Exit-Jubiläum ist uns vor einigen Wochen mit dem Verkauf der Anteile am Berliner Digitalunternehmen Protected Networks gelungen. Mit diesem und anderen Exits freuen wir uns, immer wieder die Erfolge unserer Beteiligungen mit dem Start-up-Management feiern zu können. Vor diesem Erfahrungshintergrund gibt es kaum eine Situation, die wir nicht schon gesehen oder erlebt haben, wovon besonders die neuen Kollegen im HTGF-Team profitieren.

Weitere Highlights neben den großen Exits waren 2018 auf jeden Fall die Organisation und Veranstaltung von Konferenzen und Panelabenden mit starken Partnern aus der Industrie wie z. B. Bosch, SAP und Pfizer. Ein großes Thema war beispielsweise das fruchtbare Zusammenspiel zwischen Startups und Grownups, aber auch Kontroverse Themen wie Finanzierung durch ICOs. Es ist ungemein inspirierend, Vordenker aus Industrie und Wirtschaft zusammen mit den wichtigsten Disruptoren aus der Startup-Szene gemeinsam auf eine Bühne zu bringen. Eine besondere Herzensangelegenheit bei all unseren Aktionen und Tätigkeiten, ist die Förderung von Investorinnen und Unternehmerinnen in einem immer noch maskulin geprägten Umfeld.

 

Durch unsere Erfahrung mit erfolgreichen Seedfinanzierungen sind wir eine wichtige Anlaufstelle für Anschlussinvestoren und Wachstumsfonds geworden – vor allem in Berlin. Die häufigen Besuche von Investoren und Delegationen aus den Arabischen Emiraten, Asien oder den USA, die unser Portfolio mit Hinblick auf potentielle Zukäufe unter die Lupe nehmen, sind regelmäßig Höhepunkte in unserem Berliner Investment-Alltag und bieten eine gute Gelegenheit zur Erweiterung des eigenen Netzwerks. Es war ungemein spannend, sich in vertraulichen Grillrunden im Garten unseres Office mit Business Angels über erfolgreiche Beteiligungen und vielversprechende Zukunftsthemen auszutauschen.

Mit Blick auf uns ere großen Pläne für das Jahr 2019, werden wir unser Team von Investment Managern in Berlin jetzt nochmals erweitern. Hierfür suchen wir aufgeschlossene Fachleute, die auf Augenhöhe mit den Gründern von High-Tech Unternehmen kommunizieren können und Lust darauf haben, Sparringspartner und Türöffner für die Macher von Morgen zu sein.