Internet Explorer 8 Warnung Anscheinend verwenden Sie einen älteren Internet Explorer. Leider unterstützen wir, genau wie Microsoft, diesen Browser nicht mehr. Sie werden also Fehlermeldungen und ein inkonsistentes Design erleben.
Bitte haben Sie Verständnis und entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten.
Logo HTGF

News

High-Tech Gründerfonds beteiligt sich am Thüringer Technologieunternehmen HAPILA GmbH

Start-up aus Gera bietet hocheffizientes Verfahren zur Aufreinigung pharmazeutischer Wirkstoffe

Gesellschafter und Mitarbeiter der HAPILA GmbH, einem Dienstleister für anspruchsvolle pharmazeutisch-chemische Entwicklungsaufgaben mit Sitz in Gera, freuen sich sehr darüber, dass sich der High-Tech Gründerfonds an ihrem innovativen Unternehmen beteiligt.
„Mit dem Engagement des HTGF sind optimale Voraussetzungen geschaffen, um unsere Hightech-Kristallisation zügig weiterzuentwickeln und zu vermarkten!“ – so Geschäftsführer Dr. U. Müller.

An die pharmazeutischen Wirkstoffe als Hauptbestandteile der Arzneimittel werden sehr hohe Anforderungen an die Qualität und speziell an die Reinheit gestellt. Um diesen anspruchsvollen Herausforderungen der modernen Pharmaentwicklung gerecht zu werden, bedient man sich verschiedener Aufreinigungsprinzipien, die von Kristallisations- über chromatographische bis hin zu Membranverfahren reichen. Derartige Verfahren sind meist aufwändig und teuer oder haben den Nachteil, dass im Reinigungsprozess viel Produkt verloren geht. Sie haben damit einen wesentlichen Anteil an den Herstellungkosten.

Die HAPILA GmbH hat ein kontinuierliches Kristallisationsverfahren entwickelt, mit dem der anhängende Widerspruch zwischen hoher Reinheit und niedriger Ausbeute überwunden wird. Mit dieser originären HAPILA-Kristallisation können kristallisierfähige Stoffe in einem kontinuierlichen Prozess in hohen Ausbeuten mit hervorragenden Zielqualitäten kostengünstig aufgereinigt werden. Ein weiterer Vorteil ist die gute Skalierbarkeit, somit können Gramm-Mengen bis hin zu kommerziellen Produktionsmengen zügig bearbeitet werden. Neben Pharmawirkstoffen kann auch die Qualität von Feinchemikalien auf diesem Wege verbessert werden. Die Technologie ist für die strengen GMP-Regularien geeignet, zudem sind damit auch hochwirksame Stoffe handhabbar.

Ergänzt und gestärkt wird das Geschäftsfeld Aufreinigung durch die beiden anderen Geschäftsfelder Synthese und Particle Design (Entwicklung spezieller physikalischer Formen der Wirkstoffe).

Die 2007 gegründete HAPILA GmbH belegte mit ihrem Geschäftskonzept Platz 2 beim Thüringer Businessplanwettbewerb und konnte sich mit der Technologie-Idee beim mitteldeutschen IQ-Innovationswettbewerb ebenfalls über einen zweiten Platz freuen.
„Dies belegt das hohe innovative und unternehmerische Potential des Unternehmens und die große Professionalität des Managements“ betont Dr. Merle Fuchs, Inhaberin des TechnologieContors und Coach der HAPILA GmbH.

Dr. Bernd Goergen, Investmentmanager des High-Tech Gründerfonds, fasst
die Gründe für die Beteiligung des High-Tech Gründerfonds zusammen:
„HAPILA bedient mit seiner innovativen Gegenstromkristallisation und
seinem breiten Dienstleistungsportfolio gleich mehrere Trends in der
Pharmaindustrie, nämlich Outsourcing und vermehrte Wirkstoffentwicklung
durch in Synthese und Produktionsmethoden unerfahrene
Biotech-Unternehmen. Hier liegt eine große Chance und wir sind uns
sicher, dass das hochkompetente und erfahrene Managementteam der HAPILA
dies zu nutzen weiss“.

Kontakt:
HAPILA GmbH
Dr. Uwe Müller
Otto-Schott-Straße 9
07552 Gera

Tel.: +49 365 20 58 69 30
Fax: +49 365 20 58 69 39
Web: www.hapila.de
e-mail: uwe.mueller@hapila.de

Über den High-Tech Gründerfonds:

Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge,
chancenreiche Technologie-Unternehmen, die viel versprechende
Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der
Seedfinanzierung von bis zu 500 TEUR sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben
bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines “proof of concepts”
oder zur Markteinführung führen. Der High-Tech Gründerfonds verfügt
über ein Fondsvolumen von rd. 272 Mio. EUR. Investoren der Public-private
Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie,
die KfW Bankengruppe sowie die sechs Industriekonzerne BASF, Deutsche
Telekom, Siemens, Robert Bosch, Daimler und Carl Zeiss.

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Ludwig-Erhard-Allee 2
53175 Bonn
Tel: +49 228 – 965685-00
Fax: +49 228 – 965685-50
E-Mail: info@high-tech-gruenderfonds.de
www.high-tech-gruenderfonds.de

Über das TechnologieContor:

Das TechnologieContor begleitet innovative Gründer und technologieorientierte Wachstumsunternehmer bei der strategischen Unternehmensplanung sowie der Unternehmensfinanzierung.

Kontakt:
TechnologieContor
Zeitzer Str. 94
D-07552 Gera
Tel: +49 171 – 4542042
E-Mail: fuchs@technologiecontor.de
www.technologiecontor.de