Internet Explorer 8 Warnung Anscheinend verwenden Sie einen älteren Internet Explorer. Leider unterstützen wir, genau wie Microsoft, diesen Browser nicht mehr. Sie werden also Fehlermeldungen und ein inkonsistentes Design erleben.
Bitte haben Sie Verständnis und entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten.
Logo HTGF

News

High-Tech Gründerfonds und Sirius Seedfonds Düsseldorf investieren gemeinsam in die ILIAS-medical GmbH aus Bochum

High-Tech Gründerfonds und Sirius Seedfonds Düsseldorf beteiligen sich gemeinsam mit einem Kreis international erfahrener Privatinvestoren aus unterschiedlicher Branchen an der ILIAS-medical GmbH aus Bochum. Der High-Tech Gründerfonds und SSFD Düsseldorf waren aufgrund der guten Reputation und Professionaliät die Wunschinvestoren der vier Gründer.

Die ILIAS-medical GmbH entwickelt die kleinste mobile, künstliche Lunge der Welt. ILIAS-medical wurde basierend auf einem Exist-Seed Gründerstipendium im Dezember 2007 in Köln von Albert Großer, Hayat Koubaa, Philipp Mayer und Andreas Strauß gegründet und ist im Juni 2008 als einer der ersten Mieter nach Bochum in das neue BioMedizinZentrum-Ruhr (BMZ) gezogen.

Menschen mit schwerem Lungenversagen befinden sich in akuter Lebensgefahr. Oftmals ist die Behandlung mittels extrakorporaler Membranoxygenation (ECMO) die letzte Hilfe. Diese sog. ECMO-Systeme sind jedoch nur an einigen, wenigen Standorten verfügbar und nicht oder nur mit hohem Aufwand transportabel.

Das System von ILIAS-medical ist extrem kompakt aufgebaut und hat ein Gesamtgewicht von nur ca. 5kg. Es eignet sich somit speziell für den Patiententransport – beispielsweise im Intensivtransporter oder Helikopter. Das System kann dazu mit einem leistungsstarken Akkupack autark betrieben werden. „Unser Produkt zeichnet sich durch einen besonders effizienten Abtransport von CO2 aus“ berichtet der technische Geschäftsführer Andreas Strauß. „Wir nutzen außerdem die Abwärme der integrierten Antriebseinheit und können somit auf einen zusätzlichen Wärmetauscher verzichten.“ Das Gesamtfüllvolumen des Systems ist dadurch extrem gering. Gerade für die Behandlung kleiner Kinder und Säuglinge ist dies besonders vorteilhaft. Somit haben in Zukunft weltweit etwa 2 Mio. Betroffene höhere Überlebenschancen. „Das System ist einfacher in der Bedienung und deutlich preiswerter als alle am Markt befindlichen Geräte. Die Gesamtbehandlungskosten für Kliniken können deutlich gesenkt werden“ so lautet das Fazit von Philipp Mayer, dem kaufmännischen Geschäftsführer.

„Die Geschäftsidee von ILIAS-medical ist sehr einfach und erfolgsversprechend.“, so Simon Schneider, Senior-Investmentmanager des High-Tech Gründerfonds. Und weiter: „Durch das von ILIAS zu entwickelnde ECMO-System wird es möglich sein, beispielsweise Unfallopfer sehr viel schneller und effizienter noch vor Ort an der Unfallstelle zu behandeln und den lebenswichtigen Gasaustausch des Blutes aufrechtzuerhalten.“
„Die einfache Handhabbarkeit durch den modularer Aufbau sowie dem mobilen, kompakten und leichten System eröffnet ILIAS-medical auf dem wachstumsstarken Medizintechnikmarkt viele Chancen“, urteilt Analyst David Jetel vom Sirius Seedfonds Düsseldorf. Dafür ist ein komplementäres Team notwendig, das alle Kernkompetenzen abdeckt. „Über diese Eigenschaften verfügen die Gründer der ILIAS-medical GmbH. Die Umsetzung einer Idee und der sich daraus ergebende Erfolg hängt in erster Linie von diesen inneren Faktoren ab.“

Pressekontakt

ILIAS-medical GmbH
Universitätsstr. 136
44977 Bochum
Tel: +49 234 810505 50
Fax: +49 234 70894 11
www.ilias-medical.de
Ansprechpartner: Philipp Mayer, Andreas Strauß

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologieunternehmen, die viel versprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung von bis zu 500 TEUR sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines “proof of concepts” oder zur Markteinführung führen. Der High-Tech Gründerfonds verfügt über ein Fondsvolumen von rd. 272,0 Mio. EUR. Investoren der Public-private Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die sechs Industriekonzerne BASF, Deutsche Telekom, Siemens, Robert Bosch, Daimler und Carl Zeiss.

Kontakt
Ansprechpartner: Marco Winzer
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Ludwig-Erhard-Allee 2
53175 Bonn
Tel.: 0228 / 965685-00
Fax: 0228 / 965685-50
info@high-tech-gruenderfonds.de
www.high-tech-gruenderfonds.de

Über den Sirius Seedfonds Düsseldorf
Der Sirius Seedfonds Düsseldorf mit einem Fondsvolumen von 10 Mio. Euro investiert in junge Unternehmen im Wirtschaftsraum Düsseldorf sowie in den angrenzenden Regionen. Der Fokus liegt auf den Branchen Lifescience, Informations- und Kommunikationstechnologien sowie industrielle Anwendungen. Die Beteiligungshöhe beträgt 500.000 Euro wobei mit weiteren Partnern auch größere Volumina dargestellt werden können. Der Fonds ist Anfang des Jahres 2007 von der Stadtsparkasse Düsseldorf, der NRW.Bank, Privatinvestoren sowie der Sirius Venture Partners initiiert worden. Im Portfolio befinden sich aktuell 7 Technologieunternehmen mit guten Wachstumschancen in attraktiven Märkten.

Kontakt
Ernst G. Mayer
Sirius Venture Partners
Merowingerplatz 1
40225 Düsseldorf

Tel.: 0211 / 542153-10
Fax: 0211 / 542153-90
info@sirius-venture.com
www.seedfonds-duesseldorf.de