Internet Explorer 8 Warnung Anscheinend verwenden Sie einen älteren Internet Explorer. Leider unterstützen wir, genau wie Microsoft, diesen Browser nicht mehr. Sie werden also Fehlermeldungen und ein inkonsistentes Design erleben.
Bitte haben Sie Verständnis und entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten.
Logo HTGF

News

High-Tech Gründerfonds und Steelhouse Ventures Limited investieren in SOPAT GmbH

Das Berliner Hightech-Startup SOPAT GmbH schließt seine erste Finanzierungsrunde ab. Investoren sind der High-Tech Gründerfonds (HTGF) und Steelhouse Ventures Limited (SVL). Die Mission von SOPAT ist die Messung von partikulären Systemen zu revolutionieren. Mithilfe der digitalen Analyse von Partikel-Bildern in bisher unerreichter Qualität wird die Optimierung direkt im Produktionsablauf chemischer, pharmazeutischer und biotechnologischer Prozesse ermöglicht.

2012 war das bisher ereignisreichste Jahr für das Berliner Startup. Ein erfolgreicher Messe-Auftritt auf der ACHEMA, dem weltgrößten Ausstellungskongress für Chemische Technik, Umweltschutz und Biotechnologie, zog ein überwältigendes Interesse von Kunden nach sich. Das Ergebnis waren mehrere Dienstleistungsaufträge, der Verkauf des ersten Prototyps und die Einwerbung von Forschungsmitteln. Zudem wurde der Gründer und Geschäftsführer Dr. Sebastian Maaß mit einem europäischen Nachwuchswissenschaftlerpreis im Bereich Engineering ausgezeichnet. Mit der Finanzierungsrunde soll der Markteintritt forciert und die weitere Produktentwicklung in Angriff genommen werden.

„Wir freuen uns sehr über die positiven Entwicklungen der vergangenen Monate und blicken mit viel Ehrgeiz und Vorfreude auf das kommende Jahr“, so Dr. Sebastian Maaß, Geschäftsführer von SOPAT. „Mithilfe unserer neuen Investoren und der Kapitalausstattung, die wir dadurch gewinnen konnten, werden wir nun die Expansion in Angriff nehmen und unser Produkt noch weiter ausbauen und entwickeln.“

Mark Conway, Partner für Investments Deutschland bei SVL, fügt hinzu: „SOPAT hat es geschafft, die Potentiale digitaler Software-Technologie mit den Vorteilen hochentwickelter optischer Geräte erfolgreich zu vereinen. Das Team und das Produkt haben uns sofort begeistert, so dass wir mit unserer Investition die weitere Entwicklung dieses aufstrebenden Unternehmens mitgestalten und fördern wollen.“

„Dank der wissenschaftlichen Innovation von SOPAT gibt es nun neue, enorme Optimierungspotentiale für chemische, pharmazeutische und biotechnologische Produktionsprozesse. Wir freuen uns sehr, das Team beim weiteren Unternehmensaufbau unterstützen zu können und den technischen Vorsprung des Produktes noch weiter auszubauen“, kommentiert Ron Winkler, Investment Manager beim High-Tech Gründerfonds.

Die SOPAT-Sonde VF setzt neue Standards in der Anwendung von Bildverarbeitung bei der Analyse partikulärer Systeme und ermöglicht erstmals eine präzise automatische Echtzeit-Bildanalyse der Partikelgrößen und -verteilungen in komplexen industriellen Prozessen.

Über SOPAT
SOPAT (www.sopatec.com) ist Spezialist für die Analyse von partikulären Systemen. Das Team entwickelt und vertreibt eine innovative Partikelmesstechnik für die Echtzeit-Analyse von Mehrphasensystemen. Partikel, wie z.B. Tropfen, Körner, Zellen oder Gasblasen, werden mit höchster Präzision im laufenden Prozess vermessen. Die entwickelte Technologie besteht aus einer Photo-Sonde mit integrierter intelligenter Bildanalyse. Diese neu entwickelte Messtechnik ermöglicht es, chemische, pharmazeutische und biotechnologische Prozesse auf Grundlage der vermessenen Partikel und deren Eigenschaften zu optimieren. SOPAT wurde während der Startphase intensiv durch den Gründungsservice der TU Berlin unterstützt.

Presse-Kontakt:
Mashup Communications GmbH | Miriam Rupp | sopatec@mashup-communications.de | +49.30.83211975

Unternehmenskontakt:
SOPAT GmbH | c/o Technische Universität Berlin | Sekr. FH 6-1 | Fraunhoferstraße 33-36 | 10587 Berlin | +49 30 314 78609

Über Steelhouse Ventures Limited
Steelhouse Ventures Limited ist ein Wagniskapitalgeber, der sich auf europäische Investitionen in den Bereichen Energie, Telekommunikationstechnik und Technologie konzentriert. SVL setzt einen Schwerpunkt auf Technologie-Startups aus Deutschland mit Management-Teams, die das Potenzial haben große Ideen in kommerziell lebensfähige Unternehmen zu verwandeln.

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines Proof of Concept oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, B. Braun, Robert Bosch, CEWE Color, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 573,5 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 301,5 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Ron Winkler
Schlegelstraße 2 – 53113 Bonn
Tel: +49 228 823001-00 – Fax: +49 228 823000-50
info@high-tech-gruenderfonds.de
www.high-tech-gruenderfonds.de