Internet Explorer 8 Warnung Anscheinend verwenden Sie einen älteren Internet Explorer. Leider unterstützen wir, genau wie Microsoft, diesen Browser nicht mehr. Sie werden also Fehlermeldungen und ein inkonsistentes Design erleben.
Bitte haben Sie Verständnis und entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten.
Logo HTGF

News

High-Tech Gründerfonds und T-Venture beteiligen sich an Zimory, dem ersten internationalen Online – Handel für Rechenzentrumsressourcen

Energie und Kosten sparen mit flexibler IT-Infrastruktur – Zimory als neues Unternehmen gegründet – Software-Lösung für ein Netzwerk von global verteilten Servern – Direkte Migration von Applikationen

Die patentierte web 2.0 – Technologie von Zimory ermöglicht Rechenzentrumskapazitäten dynamisch, on-demand anzubieten und abzurufen. Zimory führt als erstes Unternehmen eine internationale Plattform für den Handel mit IT-Infrastruktur-Ressourcen ein und betreibt diese.

Das zweite Spin-off der Deutschen Telekom Laboratories setzt ganz auf den effizienten und sparsamen Einsatz von Ressourcen. Zimory bietet ab Mitte 2008 eine Handelsplattform für die Monetarisierung und Beschaffung von Rechenzentrumskapazitäten. So müssen diese nicht brachliegen oder vorgehalten werden – das spart Kosten und Energie.
„Wir stellen unseren Kunden einen Online-Marktplatz für den Handel mit IT-Ressourcen zur Verfügung“, beschreibt Behrend Freese, Geschäftsführer von Zimory, den Nutzen für die Kunden. „Hat Kunde A mehr Rechenzentrumskapazitäten als er momentan selbst benötigt, kann er sie anbieten. Kunde B, der ad-hoc einen erhöhten Bedarf hat, kauft diese dann ein.“
Mit diesem Geschäftsmodell können die Unternehmen ihre IT-Struktur effizienter gestalten und somit Kosten sparen. Gleichzeitig wird durch das Vermeiden von Überproduktion und Aufbau zusätzlicher individueller Rechenzentren Energie gespart. Zimory ist somit auch ein umweltschonendes und nachhaltiges Geschäftsmodell.

Zimory wird von zwei Venture-Capital Gesellschaften finanziert: Von dem High-Tech-Gründerfonds und vom T-Corporate Venture Fund, der von T-Venture, dem Venture Capital Unternehmen der Deutschen Telekom, gemanagt wird. „Uns überzeugt das Geschäftsmodell von Zimory, weil es mit einer intelligenten Online-Lösung eine Marktlücke ausfüllt. Die bessere Auslastung von Rechenzentren spart nicht nur Kosten und steigert die Effizienz, sondern zahlt gleichzeitig auf den verstärkten Ruf nach Green IT ein“, beschreibt Oliver Fietz, Fund Manager T-Corporate Venture Fund das Engagement. „Das flexible Modell von Zimory ist auch für kleine und mittlere Unternehmen interessant.“ Holger Heinen, Investmentmanager beim High-Tech Gründerfonds, ergänzt: „Aufgrund des starken Gründerteams gepaart mit technologischer Kompetenz sind wir von einem erfolgreichen Markteintritt der Zimory GmbH überzeugt.“

Weitere Informationen finden Sie unter www.zimory.com


Über die Zimory GmbH in Berlin:

Zimory ist eine Ausgründung aus den Deutsche Telekom Laboratories, der Innovations- und Forschungseinheit der Deutschen Telekom AG in Berlin. Das Start-up entwickelt eine leistungsfähige und dynamische Infrastruktur für Rechenzentren, die eine moderne Adaptive IT Infrastruktur einführt und neue Geschäftsmodelle über das Internet für Rechenzentren ermöglichen wird. Die patentierte Innovation von Zimory ermöglicht in Zukunft Rechenzentrumskapazitäten dynamisch, on-demand anzubieten und abzurufen. Zimory wird als erstes Unternehmen eine internationale Plattform für den Handel von Rechenzentrumsressourcen einführen und betreiben. Zimory spricht Rechenzentrumsbetreiber als Kapazitätsanbieter sowie kleine, mittlere und Großunternehmen als Kapazitätsabnehmer an.

Kontakt
Zimory GmbH
Ernst-Reuter-Platz 7
18. Etage
10587 Berlin
info@zimory.com
www.zimory.com

Über den High-Tech Gründerfonds:
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologieunternehmen, die viel versprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung von bis zu 500 TEUR sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines “proof of concepts” oder zur Markteinführung führen. Der High-Tech Gründerfonds verfügt über ein Fondsvolumen von rd. 272,0 Mio. EUR. Investoren der Public-private Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die sechs Industriekonzerne BASF, Deutsche Telekom, Siemens, Robert Bosch, Daimler und Carl Zeiss.

Kontakt
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Ludwig-Erhard-Allee 2
53175 Bonn
Tel.: 0228 / 965685-00
Fax: 0228 / 965685-50
www.high-tech-gruenderfonds.de