Anscheinend verwenden Sie einen älteren Internet Explorer. Leider unterstützen wir, genau wie Microsoft, diesen Browser nicht mehr. Sie werden also Fehlermeldungen und ein inkonsistentes Design erleben.
Bitte haben Sie Verständnis und entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten.

News

Intelligente Assistenzroboter made in Baden-Württemberg: Fraunhofer Ausgründung Unity Robotics GmbH erhält Seedfinanzierung

Insgesamt 5 Investoren sind an der Kapitalrunde über einen siebenstelligen Betrag beteiligt: der High-Tech Gründerfonds (HTGF), Fraunhofer-Gesellschaft e.V., die Staufen.Digital Invest GmbH, die Haas Equity GmbH und die Stokar mach3 GbR. Ziel ist, das bestehende Vorserienmodell des Assistenzroboters Care-O-bot 4 zu einem Serienprodukt weiterzuentwickeln und weitere Anwendungsfelder neben dem Handel zu erschließen.

Weltweit ist die Servicerobotik auf dem Vormarsch – die International Federation of Robotics (IFR) meldet ein Wachstum von 24% für gewerblichen Serviceroboteranwendungen bei einem Umsatz von 4,67 Milliarden USD im Jahr 2016. Auch in den kommenden 3 Jahren wird ein jährliches Wachstum von 25 % erwartet.

Das Motto der Fraunhofer-Ausgründung Unity Robotics GmbH ist „Moving intelligence“. „Unser Anspruch ist es, intelligente Assistenzroboter zur Unterstützung von Dienstleistungsprozessen zu entwickeln, mit denen Nutzer auf eine intuitive und natürliche Weise interagieren können“, erklärt Geschäftsführer Dr. Ulrich Reiser. Basis für die Produkte der Unity Robotics GmbH ist die Care-O-bot 4 Technologieplattform, die Reiser mit seinem Team am Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) entwickelt hat und nun in der Ausgründung in kommerzielle Anwendungen überführt.

„Wir sind stolz darauf, dass eines unserer zentralen Entwicklungsprojekte der letzten Jahre nunmehr mit der Ausgründung und Finanzierung der Unity Robotics GmbH in die private Wirtschaft überführt werden kann“, erläutert der Leiter des Fraunhofer IPA Prof. Dr. Bauernhansl. Yannick Wilden, Investment Manager bei Fraunhofer Venture über das Fraunhofer Spin-Off: “ Ich bin überzeugt davon, dass die am Fraunhofer Institut IPA entwickelte Technologieplattform in Kombination mit dem in der Unity Robotics GmbH vorhandenen Know-how die Servicerobotik revolutionieren wird.“

Der Care-O-bot 4 zeichnet sich durch ein nutzerzentriertes Design, eine hohe Beweglichkeit und Ausdrucksfähigkeit aus, die durch das patentierte Kugelgelenk ermöglicht wird. Durch zahlreiche Robotik-Technologien wie die autonome Navigation ist er in der Lage, Nutzer durch Informations- und Begleitdienste sowie die Übernahme von Transport- und Überwachungsaufgaben zu unterstützen. Das erste unmittelbare Anwendungsgebiet des Produktes  liegt im stationären Handel mit großen Verkaufsflächen und beratungsintensiven Produkten. Aber auch außerhalb des Handels sieht Unity Robotics ein enormes Einsatz- bzw. Absatzpotential. „Für Informations- und Begleitdienste in großen öffentlichen Einrichtungen wie z.B. Krankenhäusern, Pflegeheimen, Flughäfen, Hotels oder Museen ist unser erstes Produkt ebenfalls ideal einsetzbar“ , so Reiser.

Yann Fiebig, Investment Manager beim High-Tech Gründerfonds ergänzt: „Wir sind davon überzeugt, dass die Service-Robotik unseren Alltag völlig verändern wird. Wir freuen uns sehr, mit dem herausragenden Team von Unity Robotics neue Anwendungsfälle zu erschließen und damit den Markt für Service-Robotik nachhaltig zu prägen“.

„Mit dem Care-O-bot Konzept heben wir uns vom internationalen Wettbewerb vor allem durch unser durchgehendes Modulkonzept ab, das uns maßgeschneiderte Lösungen für unsere Kunden bei sehr geringem Entwicklungsaufwand erlaubt. Vor dem Hintergrund der Industrie 4.0 Entwicklungen wird die Modularität auch insbesondere den Einsatz der Assistenzroboter in unterschiedlichen Bereichen der Industrie attraktiv machen“, so Ralf Stokar von Neuforn, Aufsichtsratsvorsitzender der Staufen AG.

Kontakt:
Unity Robotics GmbH
Dr. Ulrich Reiser
Panoramaweg 5/1
71111 Waldenbuch
Tel: +49 711 219 5097 1
ulrich.reiser@unity-robotics.de
www.unity-robotics.de
www.care-o-bot-4.de

Über Staufen.Digital Invest GmbH
Staufen.Digital Invest ist eine Beteiligungsgesellschaft mit Fokus auf Technologie- und Softwareunternehmen. Es unterstützt die Startups nicht nur mit Kapital, sondern über seinen Verbund mit den Consultingunternehmen Staufen.Digital Neonex GmbH und Staufen AG gleichzeitig mit unternehmerischem Know-how und umfassender Beratungsexpertise. Zudem schafft das Stuttgarter Unternehmen seinen Partnern Zugang zum eigenen Netzwerk.

Über die Fraunhofer-Gesellschaft
Die Fraunhofer-Gesellschaft ist die führende Organisation für angewandte Forschung in Europa. Unter ihrem Dach arbeiten 69 Institute und Forschungseinrichtungen an Standorten in ganz Deutschland. 24 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erzielen das jährliche Forschungsvolumen von 2,1 Milliarden Euro. Davon fallen 1,9 Milliarden Euro auf den Leistungsbereich Vertragsforschung. Über 70 Prozent dieses Leistungsbereichs erwirtschaftet die Fraunhofer-Gesellschaft mit Aufträgen aus der Industrie und mit öffentlich finanzierten Forschungsprojekten. Internationale Kooperationen mit exzellenten Forschungspartnern und innovativen Unternehmen weltweit sorgen für einen direkten Zugang zu den wichtigsten gegenwärtigen und zukünftigen Wissenschafts- und Wirtschaftsräumen.

Über Fraunhofer Venture
Fraunhofer Venture ist eine zentrale Abteilung der Fraunhofer-Gesellschaft e.V. und Partner von Gründern, Start-ups, Fraunhofer-Instituten, Industrie und Kapitalgebern. Sie bietet jungen Unternehmen durch den Zugang zu Fraunhofer-Technologien, Fraunhofer-Infrastruktur und Fraunhofer-Know-how mit über 5 200 Patentfamilien die Möglichkeit, sich mit ihren Produkten auf dem Markt schneller und besser zu etablieren. Das Leistungsspektrum von Fraunhofer Venture umfasst die komplette Betreuung und Beratung von der Idee bis zur Unternehmensgründung, der Unterstützung bei der Finanzierungssuche bis hin zu einem etwaigen Verkauf der Gesellschaft und wird durch verschiedene Förderprogramme und weitere Angebote flankiert.

Kontakt:
Yannick Wilden
Hansastrasse 27c
80686 München
Tel: +49 89 1205 4511
yannick.wilden@fraunhoferventure.de
www.fraunhoferventure.de

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) ist Deutschlands aktivster Frühphaseninvestor. Mit einem Fondsvolumen von rund 830 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I, 304 Mio. EUR Fonds II, 254 Mio. EUR Fonds III) finanziert er junge innovative Technologie Startups und unterstützt sie aktiv bei der Umsetzung ihrer Geschäftsideen. Thematisch ist der Fonds breit aufgestellt. Die drei Investmentteams fokussieren sich auf hardwarenahe Ingenieurwissenschaften, Life Science, Chemie und Material Science sowie Software, Media & Internet. Dabei stehen insgesamt bis zu drei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Neben dem finanziellen Engagement unterstützt der HTGF die Technologieunternehmen mit der Expertise seines Teams und seinem umfangreichen Netzwerk, bestehend aus Investoren, Experten, erfahrenen Managern, Mehrfachgründern sowie Scouts. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW, Fraunhofer-Gesellschaft e.V. sowie die Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, B.Braun, Robert Bosch, BÜFA, CEWE, Deutsche Post DHL, Drillisch AG, EVONIK, EWE AG, Haniel, Hettich, Knauf, Körber, LANXESS, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, PHOENIX CONTACT, Postbank, QIAGEN, RWE Generation SE, SAP, Schufa, Schwarz Gruppe, STIHL, Thüga, Vector Informatik und WACKER.

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Yann Fiebig
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
Tel:  + 49 228 / 82 30 01-44
info@htgf.de
www.high-tech-gruenderfonds.de