Anscheinend verwenden Sie einen älteren Internet Explorer. Leider unterstützen wir, genau wie Microsoft, diesen Browser nicht mehr. Sie werden also Fehlermeldungen und ein inkonsistentes Design erleben.
Bitte haben Sie Verständnis und entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten.

News

Linde Material Handling übernimmt Start-up Comnovo

Der Flurförderzeughersteller Linde Material Handling übernimmt das Dortmunder Start-up Comnovo. Mit dem Kauf ergänzt Linde MH sein umfassendes Portfolio an Sicherheitslösungen um die führende Technik im Bereich Fahrzeugortung. High-Tech Gründerfonds (HTGF), SeedCapital Dortmund und Acquarium Partners freuen sich über einen erfolgreichen Exit.

In den vergangenen Jahren konnte die Zahl an Betriebsunfällen in Deutschland deutlich reduziert werden. Doch jeder Unfall ist einer zu viel: Gerade im Umgang mit Flurförderzeugen gibt es nach wie vor Risiken. Der Kauf von Comnovo ist ein weiterer Schritt in der Sicherheitsoffensive des Aschaffenburger Unternehmens – „Zero Accidents – Null Unfälle“.

Comnovos innovatives Fahrzeugortungssystem warnt mittels Signaltönen oder Vibration vor herannahenden Fahrzeugen. Der Clou: Die Technologie „sieht“ auf zehn Zentimeter genau durch Palettenladungen, Rolltore, ja selbst Mauern hindurch. Wer ist Comnovo: Gründer Dr. Andreas Lewandowski, Dominik Gerstel und Volker Köster sowie Ron Winkler, ehemaliger Investment Manager des HTGF.

Geschäftsführer Dr. Andreas Lewandowski erklärt: „Beim Auto kennen wir unterschiedlichste Assistenzsysteme wie Abstandsregelung, Kollisionswarnung oder Navigation bzw. Ortung. Wir haben dies auf die Herausforderungen in der Intralogistik übertragen – also auf einen Bereich, der durch ständig steigende Warenströme und damit immer komplexere Abläufe geprägt ist.“

Comnovo-Vertriebschef Ron Winkler unterstreicht die ausgezeichneten Perspektiven, die sich für das Dortmunder Unternehmen durch die Partnerschaft ergeben: „Linde MH hat als Marktführer ein leistungsstarkes Vertriebsnetzwerk für Produkte und Lösungen in der Intralogistik. Für beide Seiten ergeben sich dadurch neue Möglichkeiten von der Entwicklung bis zur Marktdurchdringung.“

Andreas Krinninger, Vorsitzender der Geschäftsführung von Linde MH, sagt: „Als Partner unserer Kunden für Materialflusslösungen beschäftigen wir uns sehr intensiv mit der Frage, wie wir die passive und aktive Sicherheit beim Betrieb von Flurförderzeugen verbessern können. Mit Comnovo haben wir den dynamisch-kreativen Partner mit dem perfekten Fit zu unserem innovativen Technologieportfolio gefunden. Zusammen werden wir die Linde Produktpalette für Assistenzsysteme ausbauen und für unsere Kunden systematisch weiterentwickeln.“

Yann Fiebig, Investment Manager beim High-Tech Gründerfonds: „Der HTGF hat als einer der ersten Investoren an Comnovos Ultra-Breitband-Technologieplattform und das hervorragende Gründerteam geglaubt. Comnovo konnte dann zum Innovationsführer im Bereich Assistenzsysteme aufgebaut werden. Wir freuen uns sehr über den erfolgreichen Exit für den HTGF. Wir sind überzeugt, dass mit Linde MH der optimale Partner für das Unternehmen gefunden wurde, um den Markt für sichere Materialflusslösungen weiter zu entwickeln.“

Nico Hemmann, Investment Manager bei der SeedCapital Dortmund ergänzt: „Wir freuen uns darüber, dass die Gesellschaft auf Basis unseres Frühphaseninvestments sowie der überdurchschnittlich positiven Unternehmensentwicklung die Grundlagen schaffen konnte, um zukünftig als Teil eines international agierenden Konzerns das gesamte Potential des Unternehmens am Standort Dortmund zu entfalten.“

Der Leiter des Lehrstuhls für Kommunikationsnetze der TU Dortmund und Mitgründer Prof. Dr.-Ing. Christian Wietfeld freut sich über die Entwicklung des Spin-offs seines Lehrstuhls: „Mit der Übernahme der Comnovo durch den europäischen Marktführer Linde MH wird das weitere nachhaltige Wachstum eines gelungenen Transfers von international anerkannten Forschungsergebnissen in technologisch führende Produkte am Standort Dortmund ermöglicht.“

Jürgen A. Neumann, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der Acquarium Partners ergänzt: “Unser aktiver Investitionsansatz für Unternehmen im Bereich industrieller Technologie hat messbaren Wert gestiftet. Wir freuen uns für das Team, das einen hervorragenden Job gemacht hat und sind überzeugt, in Linde MH den idealen industriellen Partner gefunden zu haben, die Vision weiter zu entwickeln.“

Über Linde MH:
Die Linde Material Handling GmbH, ein Unternehmen der KION Group, ist ein weltweit führender Hersteller von Gabelstaplern und Lagertechnikgeräten sowie Anbieter von Dienstleistungen und Lösungen für die Intralogistik. Mit einem Vertriebs- und Servicenetzwerk in mehr als 100 Ländern ist das Unternehmen in allen wichtigen Regionen der Welt vertreten. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte die Operating Unit Linde MH EMEA (Europa, Nahost, Afrika) einen Umsatz von rund  2,9 Milliarden Euro und beschäftigte rund 10.500 Mitarbeiter. Weltweit wurden 2016 mehr als 109.000 Fahrzeuge der Marke Linde verkauft.

Über Comnovo:
Comnovo ist eine Ausgründung der TU Dortmund vom Lehrstuhl für Kommunikationsnetze. Auf Basis seiner patentierten Technologie hat sich Comnovo insbesondere auf die Entwicklung von innovativen Assistenzsystemen fokussiert. Die Comnovo-Lösungen werden insbesondere für Gabelstapler eingesetzt, sind aber grundsätzlich auf jeder Art von Industriefahrzeugen wie Radlader oder auch Industriekränen oder im Forstbereich einsetzbar.

Über SeedCapital Dortmund:
Die SeedCapital Dortmund II GmbH & Co. KG beteiligt sich an jungen, innovativen Unternehmen in der Region Dortmund. Unser Gesellschafterkreis umfasst neben der Sparkasse Dortmund und der NRW.BANK auch einen Privatinvestor. Gemeinsam mit unseren Finanzierungspartnern können wir Beteiligungskapital bis in den siebenstelligen Bereich zur Verfügung stellen. Zu unseren engen Kooperationspartnern zählen insbesondere die vor Ort ansässigen Kompetenzzentren wie das Technologiezentrum Dortmund, das BioMedizinZentrum, die MST.factory sowie das Zentrum für Produktionstechnologie.

Über Acquarium Partners:
Acquarium Partners (www.acqpartners.com) ist aktiver Co-Investor spezialisiert auf den Bereich mittelständischerTechnologie- und Industrieunternehmen. Darüber hinaus bietet das Unternehmen institutionellen Investoren, Family Offices und Industrie-Holdings Unterstützung bei der Identifikation und Hebung von Wertsteigerungspotentialen in Beteiligungs-Portfolios zur Schaffung nachhaltiger Lösungen entlang der industriellen Logik. Das mögliche Engagement schließt die Wahrnehmung von Beratungsmandaten, Beiratsfunktionen und Geschäftsführungsverantwortung mit ein.

Über den High-Tech Gründerfonds:
Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) ist Deutschlands aktivster Frühphaseninvestor. Mit einem Fondsvolumen von rund 820 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I, 304 Mio. EUR Fonds II, 245 Mio. EUR Fonds III, 1. Closing) finanzieren wir junge innovative Technologie Startups und unterstützen sie aktiv bei der Umsetzung ihrer Geschäftsideen. Thematisch sind wir breit aufgestellt. Unsere drei Investmentteams fokussieren sich auf hardwarenahe Ingenieurwissenschaften, Life Science, Chemie und Material Science sowie Software, Media Internet. Dabei stehen insgesamt bis zu drei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Neben dem finanziellen Engagement unterstützen wir die Technologieunternehmen mit der Expertise unseres Teams und unserem umfangreichen Netzwerk, bestehend aus Investoren, Experten, erfahrenen Managern, Mehrfachgründern sowie Scouts. Unsere Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW, Fraunhofer-Gesellschaft e.V. sowie die Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, B.Braun, Robert Bosch, BÜFA, CEWE, Deutsche Post DHL, Drillisch AG, EVONIK, Haniel, Hettich, Knauf, Körber, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, PHOENIX CONTACT, Postbank, QIAGEN, SAP, Schufa, Schwarz Gruppe, STIHL, Thüga, Vector Informatik und WACKER.

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Yann Fiebig
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
Tel.: + 49 228 – 82 30 01-00
info@htgf.de
www.htgf.de