Internet Explorer 8 Warnung Anscheinend verwenden Sie einen älteren Internet Explorer. Leider unterstützen wir, genau wie Microsoft, diesen Browser nicht mehr. Sie werden also Fehlermeldungen und ein inkonsistentes Design erleben.
Bitte haben Sie Verständnis und entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten.
Logo HTGF

News

Neuhaus Partners und T-Venture investieren in playnik.com

Die Hamburger Venture Capital Gesellschaft Neuhaus Partners hat heute gemeinsam mit dem von T-Venture gemanagten Connected Life and Work Fund ein Investment in das Hamburger Start-up wwg worldwidegames GmbH bekannt gegeben. Playnik.com, das Browsergames Community Portal der wwg worldwidegames GmbH, bietet im stark wachsenden Massively Multiplayer Online Games (MMOG) Bereich sowohl eigene Browsergames als auch solche von Partnern an. Das Investment der beiden Venture Capital Funds ist Teil einer Series A Runde in Höhe eines mittleren einstelligen Millionen Eurobetra-ges. Co-Investoren sind Holtzbrinck Ventures und der High-Tech Gründerfonds, die bereits in das Unternehmen investiert waren.

Playnik.com ist Herausgeber eines weit gefächerten Angebots an Browsergames. Als Browsergames der neuen Generation bietet playnik.com mit Desert Blitz, Mission Cobra und Castle Fight nicht nur kostenlosen, lang anhaltenden MMOG-Spielspaß, sondern darüber hinaus weitere innovative Social Gaming Features. So erhalten die Nutzer über eine einmalige Anmeldung Zugriff auf alle Spiele auf playnik.com. Darüber hinaus werden Statistiken der Spieler in den verschiedenen Spielen aufgenommen und der Community angezeigt. Bei Videospielern besonders beliebt ist die Möglichkeit, sich nicht nur bei einem Spiel zu messen, sondern dies Spiel-übergreifend zu tun.

Harald Eisenächer, Mitglied des Segmentvorstands Products & Innovation der Deutschen Telekom führt dazu aus: „Onlinespiele zählen in Deutschland zu den Angeboten mit den am schnellsten wachsenden Fangemeinden im Internet. Playnik.com ist mit seinem Angebot an herausragenden Spielen und interessanten Funktionalitäten für die Spieler in diesem Markt hervorragend aufgestellt.“

Die wwg worldwidegames GmbH hat unter playnik.com eine der ersten Communities für On-linespieler aufgebaut. Mittlerweile tauschen sich hier mehr als eine Million Nutzer nicht nur über Spiele aus, sondern treten gemeinsam an, um weitere Level und höhere Rankings zu erreichen. „Die Zukunft gehört den Browsergames“, prognostiziert Matthias Grychta von Neuhaus Partners. „Das junge Unternehmen bietet enormes Potenzial, zu einem internationalen Big Player zu avancieren.“ In Europa und Nordamerika sind 2008 1,4 Milliarden US-Dollar für MMOG-Abonnements ausgegeben worden – darunter Premium-Abos ansonsten kostenlos spielbarer Games. 2013 sollen es zwei Milliarden US-Dollar sein (Subscription MMOGs: Life beyond World of Warcraft, Screen Digest, 2009).

„Wir sind von der Qualität des Unternehmens überzeugt und freuen uns darauf, gemeinsam mit den neuen Investoren das weitere Wachstum der Gesellschaft zu unterstützen.“ sind sich Sven Achter von Holtzbrinck Ventures und Dr. Björn Momsen vom High-Tech Gründerfonds einig.

Robert Johnsson, CEO von playnik.com, freut sich auf die Zusammenarbeit: „Playnik.com ist heute schon in den wichtigsten Märkten Europas vertreten, auch Nord- und Südamerika konnten bereits erschlossen werden. Mit Hilfe unserer Investoren können wir die Internationalisierung bedeutend schneller vorantreiben und weitere Social Gaming Funktionalitäten sowie neue Spiele auf playnik.com integrieren.“
Über die wwg worldwidegames GmbH:
Playnik.com ist die weltweit erste Next-Generation-Browsergame-Plattform, die die Vorteile einer spezialisierten Community und eines Gaming-Portals vereint. Als erste Plattform überhaupt hat playnik.com innovative Gaming Features wie den spieleübergreifenden Nik-Score, ein umfangreiches Award-System und weitere innovative Social Gaming Features veröffentlicht. Derzeit betreibt playnik.com zwölf Spiele. Zu den Top Titeln gehören Mission Cobra (das erste missionsbasierte Agentenspiel), Kiez King (das wohl beliebteste Spiel auf Deutschlands sündigster Meile) und Desert Blitz (das aktuelle Militärstrategiespiel).

Kontakt:

wwg worldwidegames GmbH
Robert Johnsson
Richardstraße 45
22081 Hamburg
Tel.: +49 (0)7000-7529645
Fax: +49 (0)1805 88 000 422 52
http://playnik.com

Über Neuhaus Partners:
Neuhaus Partners GmbH mit Sitz in Hamburg gehört zu den führenden Venture-Capital-Gesellschaften in Europa. Investiert wird vorwiegend in Unternehmen der In-formationstechnologie. Seit der Gründung in 1998 wurden 49 Beteiligungen eingegangen – bei 45 ist Neuhaus Partners als Lead-Investor eingestiegen. Track Record: Zwei IPOs, siebzehn Trade Sales, drei Buy Backs, zehn Insolvenzen. Neuhaus Partners investiert inzwischen in seine dritte Fondsgeneration. Weitere Details zu Neuhaus Partners finden Sie unter www.NeuhausPartners.com

Kontakt:
Neuhaus Partners GmbH
Matthias Grychta
Jungfernstieg 30
20354 Hamburg
Tel.: +49 (40) 355 282 – 0
Fax: +49 (40) 355 282 – 39
Grychta@NeuhausPartners.com

Über den Connected Life and Work Fund:
Der Connected Life and Work Fund wird von T-Venture, dem Venture Capital Unternehmen der Deutschen Telekom, gemanagt. Ziel ist es, den Bereich Products & Innovation der Deutschen Telekom bei der Umsetzung seiner Ziele zu unterstützen. In-vestmentschwerpunkte sind Unternehmen in den Bereichen Internet und Medien. Weitere Informationen finden Sie unter: www.t-venture.de

Kontakt:

T-Venture Holding GmbH
Sabine Kohl
Gotenstrasse 156
53175 Bonn
Tel.: +49 228 30848-0
t-venture@telekom.de

Über den High-Tech Gründerfonds:
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die viel versprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung von bis zu 500.000 EUR sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der High-Tech Gründerfonds verfügt über ein Fondsvolumen von rund 272 Mio. EUR. Investoren der Public Private Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die sechs Industriekonzerne BASF, Deutsche Telekom, Siemens, Robert Bosch, Daimler und Carl Zeiss.

Kontakt:

High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Dr. Björn Momsen
Investmentmanager
Ludwig-Erhard-Allee 2
53175 Bonn
Tel: +49 228 96568500
Fax: +49 228 96568550
info@high-tech-gruenderfonds.de
www.high-tech-gruenderfonds.de