Internet Explorer 8 Warnung Anscheinend verwenden Sie einen älteren Internet Explorer. Leider unterstützen wir, genau wie Microsoft, diesen Browser nicht mehr. Sie werden also Fehlermeldungen und ein inkonsistentes Design erleben.
Bitte haben Sie Verständnis und entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten.
Logo HTGF

News

SAP investiert in High-Tech Gründerfonds II

Die SAP AG, weltweit Marktführer für Unternehmenssoftware, hat sich am High Tech Gründerfonds II beteiligt und vergrößert damit den Kreis der Industrieinvestoren auf 14 Unternehmen. Die SAP AG, das erfolgreichste deutsche „Start-up“ der letzten 40 Jahre, demonstriert damit ihr Engagement für die deutsche Gründerszene.

Der High-Tech Gründerfonds II startete im Oktober 2011 mit einem Volumen von 288,5 Millionen Euro im First Closing. Damit stellt er innovativen Technologieunternehmen neben aktiver Unterstützung eine Seedfinanzierung von bis zu 500.000 Euro als Risikokapital bereit und kann bis zu 1,5 Millionen Euro pro Unternehmen in Anschlussrunden investieren.

„Mit dem Engagement der SAP AG in den HTGF II sendet das Unternehmen ein sehr positives Signal in den Seedmarkt, insbesondere für den Boom bei Softwaregründungen in Deutschland,” sagt Dr. Alex von Frankenberg, Geschäftsführer des High-Tech Gründerfonds,  und ergänzt: „Mit der Beteiligung der SAP AG wollen wir in den nächsten Jahren die Anzahl an erfolgreichen Wachstumsunternehmen im Softwarebereich  erhöhen und langfristig weitere Weltmarktführer hervorbringen.“ Ein Engagement nützt Investoren und den Portfoliounternehmen des HTGF gleichermaßen, sagt von Frankenberg: „Die Zusammenarbeit mit jungen Technologie-Unternehmen ermöglicht einerseits Konzernen den Zugang zu außerordentlichen Innovationen und andererseits unseren Portfoliounternehmen weitere Unterstützung beim Unternehmensaufbau.“

Dr. Jörg Sievert, Managing Director SAP Ventures, fasst das Engagement der SAP AG als Investor so zusammen: „Wir freuen uns, den High-Tech Gründerfonds zu unterstützen. Initiativen dieser Art sind genau das, was Deutschland benötigt, um als HighTech-Standort zukünftig noch attraktiver zu werden.“ Für SAP kommt ein praktischer Nutzen hinzu, sagt Sievert: „Wir können uns vorstellen, mit einigen Unternehmen aus dem Portfolio des HTGF zusammen zu arbeiten, unter anderem was die Anwendung unserer extrem leistungsfähigen Datenbank HANA betrifft.“

Informationen zu SAP
Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP AG Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Mehr als 195.000 Kunden (inklusive Kunden von SuccessFactors) setzen auf SAP-Anwendungen und -Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. Weitere Informationen unter www.sap.de.

Für Pressefotos und Fernsehmaterial in hoher Auflösung besuchen Sie bitte die Plattform www.sap.com/photos. Dort finden Sie aktuelles sendefähiges TV-Footage-Material sowie Bilder zu Themen rund um SAP zum direkten Download. Videos zu SAP-Themen aus der ganzen Welt finden Sie unter www.sap-tv.com. Sie können die Filme von dieser Seite auch in Ihren eigenen Publikationen und Webseiten einbinden.

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die 14 Industriekonzerne ALTANA, BASF, B. Braun, Robert Bosch, CEWE Color, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 565,5 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 293,5 Mio. EUR Fonds II).

Pressekontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Stefanie Zillikens  – Marketing & Communications Manager
Schlegelstraße 2 – 53113 Bonn
Tel: +49 228 823001-07 – Fax: +49 228 823000-50
s.zillikens@htgf.de
www.high-tech-gruenderfonds.de