Internet Explorer 8 Warnung Anscheinend verwenden Sie einen älteren Internet Explorer. Leider unterstützen wir, genau wie Microsoft, diesen Browser nicht mehr. Sie werden also Fehlermeldungen und ein inkonsistentes Design erleben.
Bitte haben Sie Verständnis und entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten.
Logo HTGF

News

Seedfinanzierung für Hamburger Immunservice GmbH durch High-Tech Gründerfonds

Die Immunservice GmbH entwickelt hocheffektive und ausgesprochen gut verträgliche Immunhormone zu Arzneimitteln nach biomimetischen – also dem Vorbild der Natur entliehenen – Grundlagen.  Die zielgerichtete immunologische Steuerung durch Biomimetik verbessert das therapeutisches Potential und die Verträglichkeit von Immunhormonen grundlegend. Die Seedfinanzierung durch den High-Tech Gründerfonds ermöglicht der Immunservice, die Produktion ihres Leadproduktes Pulmoleukin für den großtechnischen Maßstab zu optimieren und die Zulassung des Arzneimittels zu erreichen/vorzubereiten.

Bereits 2006 erhielt das Leadprodukt der Immunservice Pulmoleukin (biomimetisches Interleukin-2) zur inhalativen Behandlung von Lungenmetastasen des Nierenkrebses eine Orphan Designation der Europäischen Zulassungsbehörde, da die EMEA einen signifikanten Benefit für die Patienten gegenüber allen zugelassenen Therapien annimmt. Dies ist für die Immunservice mit erheblichen Vorteilen, u.a. mindestens 10 jährigen Exklusivität bei Marktzulassung verbunden. Die EMEA hat bereits bestätigt („Public Summary of Positive Opinion“), daß die klinische Studien, die unser Arzneimittel charakterisieren, komplett abgeschlossen sind. Pulmoleukin bietet eine Heilungschance, ist effektiv, bewahrt Patienten vor dem Ersticken und ist ausgesprochen gut verträglich. Unter Therapie führt der Patient ein normales berufliches, familiäres und soziales Leben.

Die Therapie des fortgeschrittenen Nierenzellkarzinoms – eine rasch tödliche Erkrankung – ist ein rasant wachsender Markt mit hohem Bedarf nach neuen Therapiealternativen; Umsätze von mehr als € 100 Mio pro Jahr sind bei kürzlich zugelassenen Arzneimitteln bereits frühzeitig nach Marktzulassung dokumentiert. Exklusive Patentrechte und breites Know How sichern der Immunservice GmbH die Alleinstellung in diesem Markt.

Die Immunservice GmbH wird durch ein international in der pharmazeutischen Industrie erfahrenes Management Team geleitet. Frau Prof. Huland, Geschäftsführerin, hat über 20 Jahre biomimetische Therapieverfahren entwickelt und erstmalig die inhalative Interleukin-2 Therapie implementiert, und verfügt über Expertise in der Arzneimittelzulassung biologischer Substanzen. Herr Bremeyer, Direktor des Business Development Board, hat über 25 Jahre Erfahrung in leitender Position, auch mit dem Marketing und Vertrieb von Immunhormonen, u.a. als President Chiron Biopharma Europe.

Die zeitnahe Marktzulassung des Leadproduktes Pulmoleukin erfordert nun die Großproduktion des Arzneimittels. Zusätzlich zur Finanzierung des High-Tech Gründerfonds konnten Fördermittel erfolgreich eingeworben, der Produktionsstart wurde anteilig u.a. durch die Innovationsstiftung mitfinanziert. Um die weiteren Schritte zur raschen Realisierung zügig voranzutreiben, ist weiteres Kapital vonnöten, für das bereits finanzkräftige internationale Co-Investoren ihr vertieftes Interesse bekundet haben.

Die biomimetische Entwicklung von Immuntherapien ist hochinnovativ und für zahlreiche weitere Erkrankungen vielversprechend. Proof of Principle für weitere Indikationen – auch klinisch – existiert. Die Immunhormone bieten – ähnlich wie früher Steroide, Insulin und andere körpereigene Hormone – bei vergleichsweise geringem Risiko, ein langfristiges, stabiles und hohes Gewinnpotential, wenn der biologische Wirkungsmechanismus erkannt und berücksichtigt wird (Biomimetik). Immunservice Leadprodukt Pulmoleukin bietet eine seltene Chance, dieses attraktive Potential zügig zu realisieren.

Kontakt und Information
Prof. Dr. Dr. Edith Huland
Immunservice GmbH
Neuer Wall 50
20354 Hamburg
Tel +49 (0)40 / 822 186 481
Fax +49 (0)40 / 380 178 572 79
Mobil +49 (0)171 / 758 195 1
Huland@Immunservice.com
www.Immunservice.com

Über den Hightech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologieunternehmen, die viel versprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung von bis zu 500 TEUR sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines “proof of concepts” oder zur Markteinführung führen. Der High-Tech Gründerfonds verfügt über ein Fondsvolumen von rd. 272,0 Mio. EUR. Investoren der Public-private Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die sechs Industriekonzerne BASF, Deutsche Telekom, Siemens, Robert Bosch, DaimlerChrysler und Carl Zeiss.

Kontakt
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Ludwig-Erhard-Allee 2
53175 Bonn
Tel.: 0228 / 965685-00
Fax: 0228 / 965685-50
www.high-tech-gruenderfonds.de