Internet Explorer 8 Warnung Anscheinend verwenden Sie einen älteren Internet Explorer. Leider unterstützen wir, genau wie Microsoft, diesen Browser nicht mehr. Sie werden also Fehlermeldungen und ein inkonsistentes Design erleben.
Bitte haben Sie Verständnis und entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten.
Logo HTGF

News

Technologie – und Netzwerkkonferenz HTPC des High-Tech Gründerfonds feiert 10-jähriges Jubiläum

  • Exklusives Treffen von Industrie und Portfolio-Startups des High-Tech Gründerfonds
  • Mehr als 440 Teilnehmer aus dem In- und Ausland sind heute in Bonn
  • Ziel: Aufbau von Kooperationen und Kundenbeziehungen aber auch der Austausch zu zukunftsweisenden Entwicklungen im High-Tech-Umfeld
  • Workshops zu den Themen: Enterprise Security, Präzisionsmedizin, Nachhaltigkeit in der Chemie, Ingenieurswesen und KI, Drohnen und Zukunft, Corporate Innovation und Venture Capital
  • Key Note: Daniel Attallah, Gründer & CEO PIXUM

 

Um 10 Uhr ist die High-Tech Partnering Conference, im Kameha Grand Hotel in Bonn, gestartet. Dr. Michael Brandkamp und Dr. Alex von Frankenberg, Managing Partner des High-Tech Gründerfonds (HTGF), begrüßten zum zehnten Mal Gäste aus dem In- und Ausland zum exklusiven Netzwerktreffen von Europas aktivstem Seedinvestor. High-Tech Startups treffen etablierte Unternehmen und damit potentielle Kunden oder Kooperationspartner. So wie im vergangenen Jahr, als mobileJob einen großen Konzern als Kunden gewinnen konnte.  Konzerne lernen vielleicht die Innovation kennen, die ihr Geschäft ergänzt oder verändern wird.  (Programm)

Die Startups werden sich in Pitch-Sessions und 1:1 Meetings vorstellen. Im Jubiläumsjahr haben alle Teilnehmer erstmals die Möglichkeit, in Workshops intensiv über Herausforderungen und Veränderungen durch High-Tech-Innovationen zu diskutieren. Die Investment Manager des HTGF haben dazu Themen ausgewählt, die in ihren Fachgebieten im Fokus stehen. Wie wird KI das Ingenieurswesen revolutionieren? Wo werden Drohnen etablierte Technologien ersetzen? Was bedeutet Nachhaltigkeit in der Chemie? Was braucht es an Konzepten, damit die Präzisionsmedizin im deutschen Gesundheitswesen ihren Platz findet? Wie können Startups und etablierte Unternehmen eine Win-Win-Situation etablieren (mehr zu diesem Thema: Pressemitteilung)?

Enterprise Security ist nicht erst seit dem im Januar bekannt gewordenen Datenklau, „Das Beben aus dem Kinderzimmer“ wie die SZ titelte, ein Top Thema. Axel Nitsch und Niklas Raberg, Senior Investment Manager beim HTGF,  haben sich für ihren Workshop einiges vorgenommen. „Wir wollen ein umfassendes Bild der aktuellen Komplexität und den daraus folgenden Herausforderungen für Enterprise Security darstellen“, erklärt Axel Nitsch und Niklas Raberg ergänzt: „Zum Beispiel werden wir auf unserem Panel nicht nur die produktseitige Sicht mit VMRay oder die „Gegenseite“ vertreten haben, sondern auch Einblicke in Sicherheitsaspekte bei Kundenanwendungen von SAP durch den Einsatz von Blockchain bekommen oder auch die interne Sicht der Revision von Haniel  erhalten.“

„Aufeinander zugehen und einander verstehen wollen, das ist die Grundlage erfolgreicher Zusammenarbeit. Seit nunmehr zehn Jahren bieten wir mit unserer HTPC eine Plattform, auf der Startups und Grownups sich nicht nur kennenlernen sondern in den intensiven Austausch gehen können“, freut sich Dr. Michael Brandkamp, Managing Partner des High-Tech Gründerfonds. „Heute kann man live erleben, welches Netzwerk der High-Tech Gründerfonds in 14 Jahren aufgebaut hat“, ergänzt Brandkamp. Von diesem Netzwerk partizipieren Startups und etablierte Unternehmen gleichermaßen.  

Erste Fotos stehen zum Download bereit. Fotos aus den Workshops werden ab 16 Uhr zur Verfügung stehen.

 

Über den High-Tech Gründerfonds
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Startups mit Wachstumspotential. Mit einem Volumen von insgesamt 892,5 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds sowie einem internationalen Partner-Netzwerk hat der HTGF seit 2005 bereits mehr als 500 Startups begleitet. Sein Team aus erfahrenen Investment Managern und Startup-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Entrepreneurial-Spirit und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Branchen Software, Medien und Internet sowie Hardware, Automation, Healthcare, Chemie und Life Sciences. Über 2 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in rund 1.400 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds Anteile an mehr als 100 Unternehmen erfolgreich verkauft.

Zu den Investoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW, die Fraunhofer-Gesellschaft sowie die Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, Boehringer Ingelheim, B.Braun, Robert Bosch, BÜFA, CEWE, Deutsche Post DHL, Dräger, Drillisch AG, EVONIK, EWE AG, Haniel, Hettich, Knauf, Körber, LANXESS, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, PHOENIX CONTACT, Postbank, QIAGEN, RWE Generation SE, SAP, Schufa, Schwarz Gruppe, STIHL, Thüga, Vector Informatik, WACKER und Wilh. Werhahn KG.

 

Kontakt
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Stefanie Grüter
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
T: +49 228 82300 188
s.grueter@htgf.de
www.htgf.de