Internet Explorer 8 Warnung Anscheinend verwenden Sie einen älteren Internet Explorer. Leider unterstützen wir, genau wie Microsoft, diesen Browser nicht mehr. Sie werden also Fehlermeldungen und ein inkonsistentes Design erleben.
Bitte haben Sie Verständnis und entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten.
Logo HTGF

News

Urotec GmbH erhält Beteiligung vom High-Tech Gründerfonds

Erstes Investment des Fonds im Bereich des Tissue Engineerings – Entwicklung von Substituten für Harnröhre und Harnblase aus köpereigenem Gewebe

Die Urotec GmbH ist ein Biotechnologie-Unternehmen, das seinen Fokus auf die Forschung, Entwicklung, Produktion und den Vertrieb innovativer Produkte im Bereich des Tissue Engineering der unteren Harnorgane gerichtet hat.

Als erstes Unternehmen bietet die Urotec GmbH kommerziell funktionalen, autologen (patienteneigenen) Gewebeersatz zur Rekonstruktion der Harnröhre und der Harnblase an. Im Gegensatz zu den derzeit klinisch verwendeten Ersatzgeweben geben die von der Urotec GmbH entwickelten autologen Gewebekonstrukte die natürlichen funktionalen Eigenschaften des ursprünglichen Harnröhren- und Harnblasengewebes wieder. Dem Patienten wird außerdem durch den von der Urotec GmbH hergestellten Gewebeersatz eine zusätzliche Operation zur Gewebeentnahme erspart.

Da keine Abstoßreaktionen des autologen Gewebeersatzes zu erwarten sind, wird dem Patienten schnell und dauerhaft geholfen. Gleichzeitig sinken die Kosten der Krankenkassen.

Die neu entwickelten Produkte ermöglichen nun erstmals effektive Behandlungsalternativen zu den gegenwärtig unbefriedigenden Verfahren, so dass die Produkte der Urotec GmbH ein großes medizinisches wie kommerzielles Potential in sich tragen.

Dem Unternehmen liegen 3 patentierte Verfahren der Gründerin Dr. med. Ram-Liebig zugrunde. Die Humanmedizinerin ist seit über 6 Jahren weltweit führend im Bereich des urologischen Tissue-Engineerings tätig. In den Bereichen Produktentwicklung, Regulatory Compliance und Vertrieb wird Urotec GmbH von Dr. Emmendörffer der Geschäftsführer der Euroderm GmbH/Leipzig sowie im Rahmen einer strategischen Kooperation von der börsennotierten Vita 34 AG unterstützt.

Mit der Seedfinanzierung soll der „proof of concept“ im Rahmen von Tiermodellen und ersten Humanstudien erbracht werden. Dazu sieht der Entwicklungsplan ab Mai 2008 Tierversuche an 32 Schweinen und anschließend ab Februar 2009 eine humane Pilotstudie an ca. 5-10 Patienten vor. Des Weiteren soll eine Herstellungserlaubnis für das erste Produkt dem Harnröhrengewebeersatz erlangt werden.

Die Seedfinanzierung setzt sich aus den Beteiligungsmitteln des High-Tech–Gründerfonds in Höhe von 500 TEUR sowie dem Side-Investment eines Berliner Business Angels zusammen.

Mit dem Kapital aus dieser Finanzierungsrunde können wesentliche Entwicklungsmeilensteine erreicht werden, die für zukünftige Investoren interessant sind, so Marco Winzer vom High-Tech Gründerfonds. Neben den Tierstudien und ersten Pilotstudien an Menschen wird die entsprechende Zulassung nach dem Arzneimittelgesetzt erlangt werden. Durch starke Entwicklungs-Kooperationen ist die Umsetzung entsprechend den aktuellen regulatorischen Richtlinien gesichert, was ein gewichtiges Kriterium bei der Investmententscheidung war, so Winzer weiter.

Die autologe zellbasierte Methode der Urotec GmbH ist neu, klinisch bedeutsam, zahlenmäßig relevant und ethisch unbedenklich. Die Produkte haben außerdem den entscheidenden Vorteil, die Nebenwirkungen, die mit den aktuellen Therapiemethoden in der Rekonstruktion der unteren Harnorgane assoziiert sind, zu vermeiden, und vermitteln damit den Patienten eine höhere Lebensqualität.

Weitere Informationen:

Urotec GmbH
Budapester Str. 5
01069 Dresden
Tel.: 0049 351/4843133
Fax.: 0049 351/4843135
e-mail: info@urotec.de
Über den High-Tech Gründerfonds:

Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologieunternehmen, die viel versprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung von bis zu 500 TEUR sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines “proof of concepts” oder zur Markteinführung führen. Der High-Tech Gründerfonds verfügt über ein Fondsvolumen von rd. 272,0 Mio. EUR. Investoren der Public-private Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die sechs Industriekonzerne BASF, Deutsche Telekom, Siemens, Robert Bosch, Daimler und Carl Zeiss.

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Ludwig-Erhard-Allee 2
53175 Bonn
Tel.: 0228 / 965685-00
Fax: 0228 / 965685-50
www.high-tech-gruenderfonds.de